Mona


Steh und Gehversuche

Mona, ca. 10 Jahre oder älter???!

An alle Colliefreunde:
Mona nicht bei
Facebook reinstellen,
nirgendwo veröffentlichen oder weiter leiten!

Ich bin Mona und ich möchte von mir erzählen.

Als mich Colliefreunde aus Mitleid aufgenommen haben,

 war ich mit Kot und Urin verklebt.

Laufen konnte ich nicht richtig, denn meine Krallen waren sehr lang und rund gewachsen.

So lief ich nur auf  dem hinteren Teil des Fusses!

Die Augen lagen rot und tief in den Augenhöhlen und wirkten ausgetrocknet.

Meine Zähne sind vorne komplett abgeschliffen und nur noch Stumpen.

Das war der erste Eindruck für die Colliefreunde und so wurde ich erst mal gebadet,

was ich sehr genossen habe.

Am Nachmittag wurde ich in eine Pflegestelle von Heidi gebracht

und abends ging es gleich weiter zum Tierarzt.

Der Onkel Doktor war sehr nett, er hat extra abends auf mich gewartet.

Er hat Ultraschall gemacht, eine Blasenpunktion, ein grosses Blutbild und geröntgt und was sonst noch nötig war.

Über 2 Stunden hat er sich Zeit genommen für mich.

Er stellte eine Gebärmuttervereiterung fest, eine Blasenentzündung, eine Inkontinenz,

einen Tumor an einer Sitze und viele Blutwerte waren sehr schlecht.

Ausserdem hat er 5 cm meiner Krallen entfernt!!!!!!!

 

Mein Krallen sahen so aus, als wenn ich jahrelang keinen Schritt gegangen bin.

Der Onkel Doktor hat gesagt, so etwas hätte er noch nicht gesehen!!!!
 

Danach ging es mit Medikamenten versorgt zu meiner Pflegemama nach Hause.

Wenn die Medikamente wirken und es mir etwas besser geht, kann ich operiert werden.

Dann wird neben der Gebärmuttter auch die Milchleiste mit dem Tumor entfernt.

Der Tag war so aufregend und alle haben mir geholfen und mir Gutes getan.
Meine Pflegemama hat mir ein schönes Bettchen gemacht!

Und da ich so erledigt war, bin ich schnell eingeschlafen.

Am nächsten Tag habe ich stückchenweise die Gegend erkundet

und habe nach und nach mit den anderen Collies Kontakt aufgenommen.

Alle sind lieb und freundlich zu mir

und auch meine Pflegefamilie verwöhnt mich.

Hier werden die Hunde bekocht, mmmmhhhh, das ist lecker.

Meine Pflegemama sagt, dass ich sooooo lieb bin!

Nun kommt unser Problem!

Heidi hat gesagt, mit allem kommen sicher um die 1.000,- € zusammen

und da sie kein Verein ist, muss sie hier um Unterstützung bitten.

Und so hoffe ich auf Colliefreunde,

die mithelfen meine OP und weitere Rechnungen zu bezahlen.

Ihre Hilfe

Am anderen Tag und nach den TA Besuch.
5 cm Krallen wurden mir abgeschnitten.

Neue Info vom 7. Dezember!

Mona wurde gestern operiert.
Sie musste morgens früh in die Klinik gebracht werden,
damit sie für die OP aufgebaut werden konnte.
Sie bekam auch noch eine Infusion.
Dann begann bei uns allen das Zittern,
wie wird Mona die OP überstehen!!!!
Viele Daumen wurden gedrückt und Gebete an Engel verschickt.
Als um 19.00 endlich der erlösende Anruf kam, Mona könnte nach Hause geholt werden,
sie solle zu Hause schlafen und Morgenfrüh wieder in die Klinik gebracht werden.
Der Bericht vom Tierarzt:
die Gebärmutter ist entfernt, die Milchleiste wegen Tumor entfernt,
Milzdrehung auf der einen Seit
e( weiterer Schnitt)
Milzdrehung käme sehr wahrscheinlich durch die entzündete und stark angeschwollene Gebärmutter,
die andere Organe zur Seite gedrängt hat,
Magen war bereits ebenfalls leicht gedreht, zurück gedreht,
Netz über Magen genäht
.

Die Antibiotika hätten gut angeschlagen,
so dass die Gebärmutter leicht geschrumpft war,
Medikamente müssen weiterhin gespritzt werden,
um den Magen nicht zu belasten.
morgenfrüh mit Mona wieder kommen.

Wir waren alle so erleichtert!
Aber noch ist Mona nicht über den Berg.
Heute, am 2. Tag, hat sie ganz wenig Nassfutter zu sich genommen,
hat gewedelt und sich gefreut, dass sie wieder zu Hause war.

 

Ganz herzlichen Dank an alle lieben Colliemenschen, die uns bis hier her unterstützt haben.
Sie haben Mona diese grosse Operation ermöglicht.
Alleine hätten wir das nicht geschafft!
DANKE!
Auch im Namen von Mona,
sie ist so ein liebes Colliemädchen!

Sollte kein weiteres up date erfolgen,
dann liegt es daran, dass ich momentan Schwierigkeiten habe, ins Internet zu kommen.

Heidi Jostschulte

 

Heidi Jostschulte

hjostschulte(at)web.de


 

 

Zurück