Quintus

  

Vermittelt

Quintus
Quintus leidet im Tierheim still vor sich hin...

Er hat nur noch einen Wunsch - endlich aus dieser Kälte raus zu kommen!

Der nächste Transporter fährt im Januar!

 

Quintus (geb. ca. April 2009) war früher einmal ein lebensfroher und sorgloser Welpe, der die Welt entdecken wollte.
Er war offensichtlich zum falschen Moment an einem Ort, an dem man es nicht gut mit ihm meinte.
Denn irgendjemand hat Quintus einfach die Ohren abgeschnitten, mit Sicherheit ohne Betäubung.
Leider ist dies auch nach wie vor eine grausame Realität in Bulgarien, durch die die Hunde gefährlicher aussehen und wirken sollen.

Aber Quintus wollte doch noch nie jemandem drohen und geschweige denn etwas antun!
Er ist ein lieber und genügsamer Kerl, der sich eigentlich nichts mehr wünschen würde als jemanden an der Seite zu haben, der sich liebevoll um ihn kümmert.

Als wäre das Leben auf der Straße nicht schon hart genug (denn dort lebte er vermutlich den Großteil seines Lebens) wurde er im Juli 2019 ins Tierheim gebracht,
weil man große Hunde wie Quintus nicht gerne auf der Straße sieht. Hoffentlich war es sein Glück, denn so können wir ihn heute noch einmal vorstellen in der Hoffnung, dass er dadurch endlich seinen verdienten Alterssitz bekommt!

Quintus ist gegenüber allen Vier- und Zweibeinern absolut lieb und unkompliziert. Er ist ein ganz ruhiger und gemütlicher Kerl, der niemandem etwas zuleide tun würde.  
Im Tierheim ist er sehr unglücklich, denn er sehnt sich einfach nach Ruhe und die gibt es im Tierheim einfach nicht.

Wir vermuten, dass Quintus an einer Hüftgelenksarthrose leidet, deshalb sind die kalten Temperaturen in Bulgarien natürlich eine Katastrophe für ihn und er bräuchte eigentlich dringend Schmerzmittel. Er leidet still vor sich hin und freut sich trotzdem jedes Mal, wenn wir ihn in seinem Auslauf besuchen.
Vielleicht bleibt ihm nicht mehr viel Zeit und es wäre unerträglich für uns, wenn Quintus nicht ein einziges Mal in seinem Leben erfahren dürfte,
wie sich ein schönes Zuhause anfühlt.
Dass jemand da ist, der ihn umsorgt, wenn es körperlich irgendwann sehr schwierig wird. Im Moment hat er niemanden.

Viel wird Quintus nicht brauchen bzw. wollen.
Ein warmes Plätzchen, moderate Bewegung und jemanden an seiner Seite, der sich genauso über ihn freut wie sich Quintus über ihn.

So viel ist das wirklich nicht… vielleicht erfüllt ihm jemand diesen großen und vielleicht letzten Wunsch.

Quintus ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

Grund zur Hoffnung e.V.
Gabi Flückiger  61184 Karben

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881
Email: info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

Zurück