Kiran

    

  

 

 

Kiran, geb. ca. März 2017!

Kiran hatte einen ganz dramatischen Start ins Leben, denn er wurde schwer verletzt und extrem abgemagert auf der Straße in Bulgarien gefunden.
Glücklicherweise hat ihn jemand gefunden und in unser Tierheim in Schumen gebracht.
Dort wurde er behandelt und wir haben versucht ihn mit einer Extra-Portion aufzupäppeln.
Im Dezember 2019 hatte er das große Glück auf eine Pflegestelle auszureisen!
Das war auch sehr dringend, denn Kiran war noch so dünn, dass er den Winter in Bulgarien vermutlich nicht überlebt hätte.

Er hat sich in der kurzen Zeit schon super entwickelt und das ist ein neues Update von ihm:

"Kiran ist richtig gewachsen,'' meint die Pflegestelle! Und damit meint sie nicht seine Schulterhöhe, denn mit fast drei Jahren ist Kiran (geb. ca. März 2017, ca. 53 cm) natürlich schon ausgewachsen :-) Aber Kiran hat sich in den letzten Wochen weiterhin ganz toll entwickelt!
Er hat schon 4 Kilo zugenommen und sieht dadurch natürlich schon viel besser aus.
Aber auch seine Haltung und die Art und Weise, wie er sich bewegt, zeigen, dass er viel selbstbewusster und offener geworden ist.
Das freut uns sehr, denn im Tierheim hat er sich oft ganz klein gemacht und geduckt, wenn man ihn anfassen wollte.

Kiran scheint sich in der Tat das erste Mal in seinem Leben richtig wohl zu fühlen und kann nun endlich richtig Hund sein!
Er scheint gerade auch ein bisschen die Pubertät nachzuholen und manchmal Spaß daran zu haben, die anderen Hunde zu piesacken.
Aber es bleibt alles im Rahmen und er ist nach wie vor sehr sozialverträglich und liebt es mit seinen neuen besten Freunden zu spielen.
Vor allem die Hündinnen haben es ihm angetan :-)

Nach dem Spielen zieht er sich aber auch immer mal zurück in eines der Körbchen und dann hört und sieht man erstmal nichts mehr von Kiran.
Bis zum Zeitpunkt der Fütterung! Dann stellen sich seine Ohren auf und er kann es kaum erwarten, bis er an der Reihe ist.
Er zeigt aktuell etwas Futterneid und würde die anderen Hunde auch von seinem Napf wegknurren in der Sorge, dass ihm jemand sein geliebtes Futter klauen könnte.
Wir finden dieses Verhalten allerdings nicht verwunderlich, da Kiran in seiner Vergangenheit wirklich gehungert haben muss.
Im Moment wird er auch alleine gefüttert, um keine unnötigen Streitigkeiten zu provozieren.
Wir sind uns sicher, dass Kiran mit der Zeit verstehen wird, dass er sein Futter nicht verteidigen muss und genug für alle da ist.

Das Pflegefrauchen beschreibt Kiran als ''zarte Seele'', da er im Umgang mit Menschen sehr sanft ist und anfangs noch etwas Aufforderung braucht um zu kuscheln.
Fasst er allerdings zu jemandem Vertrauen, ist er ganz offen, lässt sich gerne streicheln und genießt dabei die Nähe sehr.
Bei fremden Menschen, die ihn streicheln wollen und im ersten Moment nicht darauf achten, dies nicht ''von oben'' zu tun,
duckt er sich noch und verfällt kurz in die devote Haltung von früher.

Wir finden es bemerkenswert, wie sich Kiran in der kurzen Zeit von nur 4 Wochen entwickelt hat!
In ihm steckt viel Potenzial und die Familie, die sich für ihn entscheidet, bekommt einen tollen und liebenswerten Kerl,
der nun endlich erfahren darf, wie schön das Leben eigentlich ist!

Kiran kann auf seiner Pflegestelle in 63762 Großostheim besucht werden.

Weitere Infos: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hunde-in-deutschland/kiran/

Kontakt und Vermittlung:
Grund zur Hoffnung e.V.
Gabi Flückiger
Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881
Email: info@grund-zur-hoffnung.org

Zurück