Collies und Sommer

 

Timon präsentiert seinen tollen Sommerschnitt :-)!

Liebe Colliebesitzer,

nun kommt wieder der Sommer mit Sonne und Hitze.

Besonders leiden müssen unsere Collies, Ihr zum Teil sehr dickes Fell lässt oft keine Luft an die Haut.
Die Wärme macht sie oft lustlos und bewegungsunfähig

und sie halten sich am liebsten nur noch im Keller auf.
Die hohe Luftfeuchtigkeit lässt die Haare z.B. nach einem ev. Bad nicht trocknen

und es kann sich Schimmel im Haarkleid und auf der Haut bilden.
Es kommt zu Hautentzündungen und anderen Hautproblemen.

Die Collies können durch die Wärme mit Kurzatmigkeit reagieren ,
Bewegungsunlust, Appetitlosigkeit, Durchfall und Erbrechen.

(Siehe Bericht unten)

So kamen seit 2006 Jahr viele Colliebesitzer auf die Idee, ihren Hunde die Haare einkürzen zu lassen.

Und es geschah ein Wunder:

die Hunde waren wie umgewandelt, sie tobten und sprangen und freuten sich des Lebens.
Ganz wichtig!!!!!

Die Haare dürfen nicht bis auf die Haut geschoren werden,
es sollte mindestens 4-6 cm stehen bleiben,

damit die Haut keinen Sonnenbrand bekommt.

Wenn sie diese Methode nicht anwenden wollen,

dann können Sie auch die Haare ausdünnen

und zwar gründlich, das bringt auch Erleichterung

und die langen Haare um die Hälfte einkürzen!

Probieren Sie es mal aus, die Haare wachsen wieder bis zum Winter

und Ihr Hund wird es Ihnen danken.


Heidi
Jostschulte

 

Brief von Daniela M. Sommer 2009!

Ende April entschlossen wir uns, unsere 13 jährige Colliedame Vicky scheren zu lassen.
Mein Mann war der Meinung, das könnten wir ja wohl selbst, ich wollte jedoch beim ersten Mal den ''Profi'' sehen.
Also vereinbarten wir einen Termin.
In der Tat stellte sich heraus, das wir das, was diese Friseurin konnte, wirklich selbst geschafft hätten,
sofern der Hund zuhause still stehen bleibt.
Falls wir noch einmal einen Friseur wählen sollten,
so würde ich mir den Arbeitsplatz vorher genauer anschauen und nicht nur per Telefon ''glauben''.

Als die ersten Haare fielen, rutschte mir schon das Herz in die Hose und ich fragte mich,
ob das denn eine gute Entscheidung gewesen sei.
Der Hund wurde so dürr und nackt und vor allen Dingen ganz grau.
Von goldig glänzendem Fell war nichts mehr zu sehen. Das sollte man wissen, dann ist der Schock nicht so groß.
Jetzt, nach 4 Wochen ist das Fell ca.  2 cm nachgewachsen und beginnt wieder goldig zu glänzen.

 

Der erste Spaziergang ''danach'' bestätigte uns jedoch vollkommen in unserer Entscheidung.
Unsere Hündin fühlte sich sofort jung und lebendig,
springt dem Ball freudig hinterher und scheint sehr froh zu sein, leichter und luftiger geworden zu sein.
Wahrscheinlich war ihr das verfilzte Fell zwischen den Beinen auch sehr unangenehm.
Wir haben dann erst mal sehen können, wie viel Unterwolle so ein Collie täglich mit sich trägt.
Im Alter sollte das Wohlbefinden des Collies vor der Schönheit stehen.
Wobei wir inzwischen der Meinung sind, dass unser ''vorübergehender Kurzhaarcollie'' eine wahre Schönheit ist.
Stolz und sanft läuft sie mit uns umher.

 

Wir können nur jedem empfehlen, den Collie im Frühjahr scheren zu lassen, sobald man bemerkt,
dass ihm das warme Wetter zu schaffen macht.
Natürlich bleiben gelegentliche Verwunderungen anderer Hundehalter und Mitmenschen nicht aus,
die meisten jedoch finden es genauso gut wie wir.
Besonders, wenn sie gemeinsam mit uns staunen,
wie dieser alte Collie mit Freude Stöckchen holt oder Leckerlis in der Wiese sucht und sich wieder am Leben freut.
Leider klemmt sie bei der kleinsten Unsicherheit noch den Schwanz ein und zeigt Angstreaktionen.
Von Tag zu Tag wird es jedoch besser und das Vertrauen in die Zweibeiner kehrt immer mehr zurück.

Nun hoffen wir, dass wir unsere Oldiedame noch einige Male scheren lassen können und sie noch lange bei uns ist.

Ich hoffe, damit ist Ihnen für den Colliesommer geholfen.
Wir freuen uns jeden Tag über Vicky.
Momentan hat sie den nicht eingezäunten Kompostplatz unseres Nachbarn entdeckt und entwischt, wann immer sie nur kann.
Allerdings genügt ein scharfes ''Vicky'' und sie kommt sofort freudig nach Hause zurück.
Ich schmunzele oft über diese schlaue alte Lady.

Viele Grüße

Daniela M.

Es ist Sommerzeit!!!
Nun kann ich wieder mein Lieblingseis geniessen!!

Altes Hausmittel: Eiswasser an die Pfoten gestellt, soll abkühlen,
hat Frauchen gesagt!

Gut, dass ich einen hauseigenen Bach habe!!

Mein morgendliches Bad in der Mosel versäume ich nie!
ich habe mir genau den Schiffsplan gemerkt :-)!

Der erste Schnittversuch ist schon ganz ansehnlich.

Die Sonnenbrille sollte immer dabei sein,

dann kann der Sommer kommen
und ich kann wieder mein Mittagsschläfchen geniessen.



 

Brief von Sabine:

Hallo Frau Jostschulte,

Noch mal vielen Dank für den guten Tipp, ich hab Lady jetzt scheren lassen
und seit die Wolle runter ist, ist mein Hund auf einmal wie neu geboren.
So fit und aufgeweckt hab ich meinen kleinen Wirbelwind noch nie erlebt.
Vor allem frist sie endlich richtig.
Es ist irgendwie als hätte ich einen ganz neuen Hund.
Ich muss sagen, ich hab auch wirklich sehr gestaunt, wie viel da runter kam, das waren ganze Haarberge.
Da hatte ich schon fast ein schlechtes Gewissen,
dass ich meinen Hund mit so viel Wolle die letzten Jahre den Sommer hab durchmachen lassen.
Ich wird Ihnen mal ein paar Bilder von meiner süßen Maus schicken.

Viele Grüße
Sabine

 

Bericht von Tina:

Hallo Heidi,

einmal ein ganz anderer notwendiger Rat/Tipp für Besitzer von Hunden mit langen Haaren,
im speziellen Collie und Schäferhund, welche im Normalfall nicht geschoren werden.

Unser Rocky, altdt. SH, 8 J. litt bei dieser Hitze extrem unter seiner Haarpracht.
Er verbrachte die meiste Zeit im Keller, weil es dort einigermaßen auszuhalten war.
Gassigänge waren nur im Wald oder Rhein (zum schwimmen) möglich.



Vor ein paar Tagen fing er stark an zu humpeln,
wir dachten uns nichts weiter dabei, hat er leichte HD, Arthrose und Spondylose.
Also bekam er Traumeel.

Dann kratze und leckte er sich plötzlich ständig, hechelte wie wild und kam auch nachts nicht mehr zur Ruhe.
Wir sind mit ihm dann direkt zum TA, weil wir schon das schlimmste befürchteten.
Unser TA meinte, Rocky müsste sofort geschoren werden,

das dichte Fell lässt überhaupt keine Luft mehr an die Haut,
er hatte auch bereits mehrere Hot Spots
(beide Beine, durch das ständige Lecken, sowie 2 grössere Stellen am Rücken).
Unser TA rasierte erstmal die schlimmen Stellen frei und er bekam sofort eine Spritze gegen den Juckreiz,
am nächsten Tag sind wir zum Hundesalon und er wurde notdürftig geschoren.
Da er leider diese Hot Spots hatte, musste die Hundefriseurin sehr vorsichtig sein
und konnte ihn somit nicht gleichmässig ''sauber" scheren.

Diese HotSpots und auch das Humpeln lagen mit dem dicken Fell zusammen.
Durch das dicke Fell kam überhaupt keine Luft mehr an die Haut, wodurch es zu dieser "Pilzbildung" kam.
Da er nachts auch kaum noch ruhig schlief, weil er so schwitzte, 
hat er sich total verspannt und das verursachte dann starke Rückenschmerzen,
wodurch er eben extrem humpelte.

Seitdem das dicke Fell runter ist und die Salben gegen die HotSpots wirken,
ist Rocky ein ganz anderer Hund.
Er schaut wieder fröhlich, läuft wieder völlig normal, schläft ruhig
und entspannt und kratzt sich nicht mehr.
Er wirkt wie ein junger Springinsfeld und sieht aus wie ein riesiger Welpe mit den kurzen Haaren :-))!

Viele Grüsse

Tina

Lesen Sie auch:
Colliehaare

Zurück

 

Heidi Jostschulte
© by h.jostschulte 2006